Monheimer Europawochen – Italien 2016

Flag_of_Italy.svg Emblem_of_Italy.svg

 

 

 

Monheimer Europawochen sind mittlerweile ein fester Bestandteil im kulturellen Leben unserer Stadt geworden. In diesem Jahr stellte die örtliche Europa-Union in Kooperation mit der VHS das Gastland Italien mit seinen kulturellen, geschichtlichen und wirtschaftlichen Facetten vor.

Eröffnet wurde die Italienische Woche am 27.4.2016 im Bürgerhaus Baumberg vor zahlreichen Zuhörern durch Manfred Klein, Vorsitzender der Monheimer Europa-Union, der die geschichtliche Bedeutung Italiens für Europa hervorhob. Danach referierte der italienische Journalist Renzo Brizzi zum Thema „ Deutschland und Italien im Spannungsfeld der Europa-Krise – Stimmen und Stimmungen in Rom und Berlin“. Nach Schilderung der positiven bilateralen Beziehungen zwischen Italien und Deutschland seit 1945 und der anfänglichen Europa-Begeisterung der Italiener wertete der Referent anhand von Bildern und Grafiken die heutigen – zum Teil emotional aufgeheizten – Stimmen und Stimmungen der öffentlichen Meinung sowie die der Medien beider Länder aus.
Anschließend analysiert er die historischen und politischen Ursachen der schleichenden Entfremdung zwischen Rom und Berlin und die dabei existierenden gegenseitigen Klischees und Schuldzuweisungen. Berechtigte Hoffnungen, das weitere Auseinanderdriften zwischen Italien und Deutschland zu verhindern, sieht der Referent im aufgeschlossenen Verhalten der Jugend beider Länder.

Bild 1 -Geschichte

In der Autorenlesung am 28. April in der  Bibliothek Monheim trug Dr. Gino Pacifico Texte aus seinen in italienischer und deutscher Sprache gehaltenen Werken „Untrennbar – Indivisibile“ und „Das Schaufenster der Emigranten – La vetrina dell‘emigrante“ vor. Mit lebhaftem Temperament, verbunden mit südländisch geprägter Mimik und Gestik, zitierte er Passagen aus seinen Werken in italienischer Sprache, in denen er die Erlebnisse, den Verlust des bisherigen Lebens und die Chance neuer Erfahrungen im Rahmen seiner eigenen Emigration schilderte. Ergänzt wurden diese Passagen durch lebensphilosophische Texte und Liebesgedichte. Die deutschen Übersetzungen las Carlotta di Leo mit viel Charme vor. Musikalisch untermalt wurden die Texte durch zauberhafte Violinenbegleitung von Stefano Siccolo, der als Fachbereichsleiter Jugendliche in der der Jugendmusikschule Ratingen-Lintorf ausbildet. Dass Dr. Gino Pacifico den zahlreichen deutschen und italienischen Gäste mit seinen Texten aus der Seele sprach, bewies deren lebhafter Beifall.

Bild 2 Autorenlesung

Zur Veranstaltung „Italien mit allen Sinnen genießen“ am 29.4. in der VHS konnten Manfred Klein und Wilfried Kierdorf, Leiter der VHS Monheim, mehr als einhundert Besucherinnen und Besucher begrüßen. Antonio Truipa, Eigentümer der „Pizzeria Sicilia da Toni“ in Hitdorf verwöhnte seine Gäste mit typischen italienischen Speisen und Weinen aus Sizilien. Die Sopranistin Birgit Harnisch begeisterte mit neapolitanischen Liedern, Schlagern und Klassikern von Paolo Tosti und Giacomo Puccini gekonnt und in allen Variationen des Sopran die Gäste. Die Pianistin Dörte Behrens begleitete sie souverän und mit großem Einführungsvermögen am Flügel.

Bild 4 Italien mit allen Sinnen

Petra Pesch, Leiterin der Sekundarschule, präsentierte die Werke der „Italien AG“, ihrer Schule, wobei 17 Kinder die touristischen Höhepunkte aus 17 Städten Italiens künstlerisch dargestellt hatten und damit auch die Optik. Manfred Klein bedankte sich bei der Schulleiterin dafür, dass die Schule schon zum zweiten Mal im Rahmen der Monheimer Europa-Wochen aktiv genommen hat und somit die Schülerinnen und Schüler frühzeitig und kreativ an Europäische Themen heranführt.
Der Frauenchor Klangfarben Vocale unter dem Vorsitz von Gabriele Kirberg und unter künstlerischer Leitung von Frau Justina Bokuniewicz rundete mit italienischen Liedern das Programm musikalisch ab. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Italienisch-Kurses der VHS ergänzten das Programm durch lebendige Bild- und zweisprachige Textpräsentationen der italienischen Provinzen Piemont, Elba und Apulien.
Dorothee Willers-Klein, Vorsitzende des Leverkusener Deutsch-Italienischen Vereins präsentierte gemeinsam mit Ihrem Mann Wolfgang Bücher, Zeitschriften,  Bildmaterial aber auch Ausstellungsstücke aus Apulien, die sie aufgrund ihrer zahlreichen Besuche in dieser reizvollen Landschaft gesammelt hatte.

Bild 3 Italien mit allen Sinnen

Zum Abschluss des Abends wurde das Wissen der Gäste über Italien durch ein Quiz, zusammengestellt von Wolfgang Werner, Vorstandsmitglied der Monheimer Europa-Union, herausgefordert. Quiz-Sieger Karl Mann und nahm den ersten Preis voller Stolz aus den Händen der Gastgeber entgegen.
Die Gäste waren sich einig: Ein tolles Programm, ein Abend, der alle Sinne anregte, der italienisches Ambiente nach Monheim brachte.
Welches Land werden Europa-Union und VHS im nächsten Jahr in Monheim präsentieren? Manfred Klein und Wilfried Kierdorf hierzu: eine spannende Frage, die wir intern diskutieren und im Herbst dieses Jahres beantworten.